Social-Life-Design

Eine freie Trauung in NRW

Freie Trauung NRWZahlreiche Brautleute möchte keine traditionellen Hochzeitszeremonien in Standesamt oder Kirche erleben. Da eine der Partner oder beide keiner Religion angehören und deswegen eine Hochzeit in der Kirche für viele keineswegs infrage kommt, ist auch eine Heirat im Standesamt häufig keinesfalls festlich genug und zu unpersönlich. Daher bietet sich eine freie Trauung NRW als Lösung an. Hier wählt das Brautpaar selbst den Ort, die Zeit und den Rahmen der Feier. Das kann beispielsweise am einen Morgen am Strand oder mitten in der Nacht im eigenen Garten sein.

Wie eine freie Trauung NRW funktioniert

Freie Trauungen werden von Hochzeitsrednern, freien Priestern oder selbstständigen Theologen vorgenommen. Trauen lassen können sich natürlich neben gewöhnlichen Paaren auch Unternehmer, Studenten, Junggebliebene, gleichgeschlechtliche Partner und Paare, bei denen ein großer Altersunterschied besteht. Häufig wählen Paare ebenso eine freie Trauung NRW, die keineswegs mehr katholisch heiraten, geschieden sind, keinerlei persönlichen Bezug zu einer Religion haben oder unterschiedlichen Religionen angehören.

Wie eine freie Trauung NRW abläuft

So verschieden die Brautleute sein können, mag ebenso bei einer freien Trauung der Ablauf unterschiedlich sein. Von klassischen Zeremonien mit entsprechender Ansprache, Ehegelöbnis und Ringwechsel geht es bis zu außergewöhnlichen Festen an schrägen Orten. Häufig gibt es eine Hochzeitsfeier in mittelalterlichen Kostümen oder keltische Traditionen, bei denen die Brautpaare den Segen von Mond und Sonne einholen. Vielen Paaren ist jedoch bei einer freien Hochzeit neben der Tradition ein schöner Ort zum Feiern wichtig.

Was bei einer freien Trauung zu bedenken ist

Ganz egal, in welchem Stil man frei heiratet, über eines sollte man sich klar sein: Eine freie Trauung NRW kann keinesfalls den Weg zu einem Standesamt ersetzen, da die freie Zeremonie keineswegs offiziell anerkannt wird. Wenn man einen Trauschein aus rechtlichen Gründen benötigt, muss man diesen bei einem Standesamt besorgen. Zahlreiche Paare erledigen das vor oder nach den freien Trauungen. Und noch etwas ist zu beachten: Eine freie Trauung NRW kostet Geld. Das Honorar für einen Hochzeitsredner beginnt bei etwa 400 Euro und ist dann nach oben hin offen. Die Preise können stark variieren, je nachdem, wie oft man sich trifft, ob eine Standardrede oder ganz individuelle Rede gehalten werden und ob der Trauredner noch weitere Aufgaben bei der Hochzeitszeremonie übernehmen soll.

Wie man einen Hochzeitsredner findet

Damit ein freier Theologe oder anderer Hochzeitsredner für eine freie Trauung NRW gefunden wird, ist es wichtig, im Internet zu suchen. Auf ja.de und zeremonienleiter.de kann man je nach Region einen Redner in der Nähe finden. Man sollte sich auf alle Fälle zu einem Gespräch verabreden, ehe man den Redner für die freie Trauung NRW fest bucht. Denn ansonsten wird die Hochzeit nicht zum schönsten Tag im Leben, wenn man sie mit einer Person zu teilen hat, mit der man überhaupt nicht auf der gleichen Wellenlänge ist.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.sprikeltrix.de/freie-trauung-in-nrw/

Den Kinderwunsch mit Homöopathie erfüllen
Previous post
Alujalousie – Was genau ist das?
Next post