Social-Life-Design

Yogamatte kaufen

Yoga ist ein günstiger Sport, denn Sie brauchen nicht viel Equipment. Ein wichtiges Element ist die Yogamatte. Um Ihre ganz persönliche Yogamatte kaufen zu können, welche Punkte müssen dabei beachtet werden? Die Auswahl ist groß, das liegt an den unterschiedlichen Geschmäckern und Bedürfnissen. Die Unterschiede liegen in der Farbe, der Länge und im Material. Wenn Sie eine Yogamatte kaufen wollen, sollten Sie darauf achten, wie dick sie ist, die Rutschfestigkeit, das Material und ihre Länge.

Sollten Sie eine dicke oder dünne Yogamatte kaufen?

Dünne Matten eignen sich natürlich gut für den Transport, da das Gewicht nicht hoch ist. Wenn Sie allerdings einen empfindlichen Knochenbau besitzen, werden Sie bei bestimmten Übungen Ihre Knochen zu spüren bekommen. Zum Beispiel bei der Kobra die Hüftknochen, dann wäre eine dickere Matte empfehlenswert. Verwenden Sie eine Zweitmatte, eine für unterwegs und eine für zu Hause, ist es für den Transport wesentlich einfacher, sich für die dünne Matte zu entscheiden.

Kleine Menschen haben es leichter eine Yogamatte zu kaufen!

Yogamatte kaufenDie Matte sollte immer in etwa 10 bis 15 cm länger sein als Sie selbst. Gerade bei der Tiefenentspannung ist es wichtig nicht ständig hin und her rutschen zu müssen, da Sie sich sonst schwer entspannen können. Da die durchschnittliche Länge einer Yogamatte bei 184 cm liegt, haben es große Menschen oft schwerer die passende Länge zu finden. In der Auswahl steht ein Modell, bei dem Sie sich die Yogamatte auf Ihre Körpergröße zuschneiden lässt. Dadurch können Sie selbst entscheiden, wie lang Ihre Matte sein soll. Diese Unterlagen sind allerdings nicht ganz rutschfest. Wobei der nächste Punkt beim Yogamatte kaufen betrachtet werden sollte. Dynamische Übungen im Stehen erfordern, dass die Matte Ihnen einen sicheren Stand bietet, ansonsten ist die Verletzungsgefahr enorm hoch.

Yogamatte kaufen, das Material ist wichtig!

Die Yogamatte darf sich während der Übungen nicht verziehen. Entscheiden Sie sich für günstige Materialien aus Gummi oder weichem Kunststoff, dann bewegen sich die Matten unter Ihnen. Legen Sie eine gute Körperspannung an den Tag, werden Sie womöglich das Problem gar nicht bemerken. Doch Anfänger haben wahrscheinlich Probleme die Übungen sauber auszuführen, wenn die Matte sich auseinanderzieht. Die unterschiedlichen Übungen sollten bestimmen, für welches Material Sie sich entscheiden. Sitzen Sie viel, dann ist eine weiche Kunststoffmatte oder eine aus Schurwolle gut geeignet. Des Weiteren existieren noch Kautschuk oder Wollmatten. Wollmatten können Anteile aus Schurwolle enthalten. Welchen Vorteil bietet es eine Yogamatte zu kaufen, die aus Schurwolle besteht? In dem Fall, dass Sie des Öfteren liegende Übungen betreiben, verhindert Schurwolle ein unnötiges Schwitzen. Grundsätzlich sollten Sie sich vor dem Kauf im Klaren sein, welche Übungen bei Ihnen auf dem Programm stehen.

 

Bei Temposchwellen haben Raser keine Chance
Previous post
Radiologie in Nürnberg – die richtigen Experten finden
Next post